Letzte Tickets sind vergeben: Ukraine macht Selenskyj stolz, auch Polen fährt zur EM

Letzte Tickets sind vergeben: Ukraine macht Selenskyj stolz, auch Polen fährt zur EM
Durch: Sport Erstellt am: März 26, 2024 anzeigen: 29

Das Teilnehmerfeld für die Fußball-Europameisterschaft in Deutschland ist komplett. Die Ukraine dreht im Playoff-Finale einen Rückstand und selbst Präsident Wolodymyr Selenskyj gratuliert. Robert Lewandowski und die polnische Auswahl setzt sich dramatisch in Wales durch.

Die ukrainische Fußball-Nationalmannschaft hat ihrem schwer vom Krieg gebeutelten Land den erhofften Lichtblick und große Gefühle beschert. Die Mannschaft von Nationaltrainer Serhij Rebrow siegte im Playoff-Finale gegen Island verdient mit 2:1 (0:1) und qualifizierte sich für die EM in Deutschland.

"Danke Jungs. Danke an das Team. Für große Emotionen für das ganze Land. Für einen wichtigen Sieg. Wir haben wieder einmal bewiesen: Wenn Ukrainer in Schwierigkeiten stecken, geben sie nicht auf und kämpfen weiter, bis sie gewinnen. In Zeiten, wo die Feinde versuchen, uns zu zerstören, zeigen wir jeden Tag, dass wir da sind und da sein werden", schrieb Ukraines Präsident Wolodymyr Selenskyj bei Instagram.

Albert Gudmundsson brachte Island im Stadion Miejski in Breslau/Polen, wo die Partie wegen des russischen Angriffskrieges stattfand, in Führung (30.). Doch die überlegene Ukraine zeigte vor 40.000 Zuschauern Moral. Viktor Zygankow (54.) glich aus, Chelsea-Star Mychajlo Mudryk sorgte für den umjubelten Siegtreffer (84.). Bei ihrer vierten EM-Teilnahme startet die Ukraine am 17. Juni gegen Rumänien in München. Zudem geht es in Gruppe E gegen Belgien und die Slowakei. Island verpasste dagegen sein drittes großes Turnier.

Lewandowski und Polen jubeln nach Elfmeterschießen

Rebrow hatte schon vor der Partie die große Bedeutung unterstrichen: "Ich hoffe, dass unsere Mannschaft den Menschen in der Ukraine etwas Positives vermitteln kann." Die Mission sei, "zu zeigen, dass wir noch leben, dass wir noch gegen die Russen kämpfen, dass wir noch Unterstützung aus Europa brauchen". Die Ukraine hatte sich im Halbfinale mit 2:1 gegen Bosnien-Herzegowina durchgesetzt. Island besiegte Israel mit 4:1.

Mehr zum Thema

Auch Robert Lewandowski hat sich seinen Wunsch von der EM in Deutschland erfüllt. Der Toptorjäger vom FC Barcelona gewann mit Polen das Playoff-Finale in Wales mit 5:4 in einem dramatischen Elfmeterschießen. Nach 120 Minuten hatte es 0:0 gestanden. Die Bialo-Czerwoni (Weiß-Roten) sicherten sich damit die fünfte EM-Teilnahme in Folge. Polens Torwart Wojciech Szczesny avancierte vor 33.000 Zuschauern im Cardiff City Stadium zum gefeierten Helden. Er parierte den letzten Elfmeter von Daniel James. Kapitän Lewandowski hatte als erster Spieler eiskalt verwandelt.

Die Polen starten am 16. Juni in Hamburg gegen die Niederlande ins Turnier. In Gruppe D warten zudem Österreich und Frankreich. Wales verpasste das dritte große Turnier in Serie nach der EM 2020 und der WM 2022. Im dritten Playoff-Finale hatte sich zuvor bereits Georgien qualifiziert - und nimmt damit erstmals einer EM-Endrunde teil.

Lesen Sie dies auf Sport Header Banner
  Contact Us
  • support@der-montag.com
  •   Follow Us
    Sitemap
    Show site map
      About

    Der Montag bietet unabhängige Nachrichten aus Deutschland, Europa und der Welt..

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies zu verwenden.
    Lesen Sie mehr Ich bin damit einverstanden