Saic: Chinesischer Autobauer will offenbar Tausende Stellen streichen

Saic: Chinesischer Autobauer will offenbar Tausende Stellen streichen
Durch: Wirtschaft Erstellt am: April 01, 2024 anzeigen: 14

Absatzprobleme VWs Chinapartner Saic will offenbar Tausende Stellen streichen

Seit knapp zwei Jahrzehnten ist Saic der größte Autobauer Chinas. Der harte Preiskampf sowie der Siegeszug der E-Autos fordern jedoch ihren Tribut. Nun soll offenbar ein groß angelegter Stellenabbau helfen – auch beim Joint Venture mit Volkswagen.

Job-Kahlschlag: Der chinesische Autobauer Saic will allein bei dem Joint Venture mit Volkswagen 10 Prozent der Stellen streichen

Foto: Chen Jianli / AP

Der größte chinesische Autobauer Saic will Insidern zufolge Tausende von Arbeitsplätzen bei seinen Gemeinschaftsunternehmen mit Volkswagen und General Motors abbauen. Auch bei der Elektroauto-Sparte sollen Jobs wegfallen, sagten zwei mit den Vorgängen vertraute Personen am Montag der Nachrichtenagentur Reuters. Der Konzern wolle demnach 10 Prozent der Stellen bei Saic-Volkswagen und mehr als die Hälfte bei seiner Tochtergesellschaft Rising Auto EV streichen. Bei dem Joint Venture mit GM sollen 30 Prozent wegfallen, hieß es.

Ein groß angelegter Personalabbau ist bei chinesischen Staatsunternehmen selten. In der Autobranche wird derzeit allerdings ein harter Preiskampf ausgefochten, da die Nachfrage im Inland schwächelt. Die geplanten Kürzungen spiegeln zudem die stark wachsende Verbreitung von Elektrofahrzeugen in China wider. Hier haben Saic und seine ausländischen Partner Marktanteile an den US-Autobauer Tesla und private chinesische Konkurrenten wie BYD verloren.

Der Personalabbau solle nicht in Form von Massenentlassungen auf einen Schlag erfolgen, sagten die Insider. Er sei für 2024 geplant. Ein großer Teil des Abbaus werde durch die Einführung strengerer Leistungsstandards und durch Abfindungen für Mitarbeiter mit niedrigeren Einstufungen erfolgen.

Umsatz zuletzt um 16 Prozent eingebrochen

Ein Saic-Sprecher sagte, dass die „Spekulationen“ über den Personalabbau „unwahr“ seien. Auch lege das Unternehmen keine Ziele für die Entlassung von Mitarbeitern fest. Auf Fragen zu Bemühungen, leistungsschwache Mitarbeiter zur Kündigung zu bewegen, antwortete Saic nicht – ebenso wenig auf anderen Strategien für einen Personalabbau. Das Unternehmen betonte, in den ersten beiden Monaten des Jahres 2000 Mitarbeiter eingestellt zu haben, die sich auf Software und Fahrzeuge mit neuem Antrieb konzentrieren würden.

Ein GM-Sprecher in China sagte, es wäre „ungenau“ zu sagen, dass das Joint Venture seine Belegschaft um knapp ein Drittel reduzieren wolle. Ein Sprecher der VW China Group betonte, es seien keine Entlassungen geplant.

Mehr zum Thema

Saic ist seit fast zwei Jahrzehnten der größte Automobilhersteller Chinas. In den beiden ersten Monaten des Jahres brach der Umsatz allerdings um 16 Prozent zum Vorjahreszeitraum ein. Laut Jahresbericht beschäftigte das Unternehmen Ende 2023 rund 207.000 Mitarbeiter, einschließlich der wichtigsten Tochtergesellschaften.

Lesen Sie dies auf Wirtschaft Header Banner
  Contact Us
  • support@der-montag.com
  •   Follow Us
    Sitemap
    Show site map
      About

    Der Montag bietet unabhängige Nachrichten aus Deutschland, Europa und der Welt..

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies zu verwenden.
    Lesen Sie mehr Ich bin damit einverstanden