Kanzler plaudert in Talkshow: Scholz hat sich Regieren "weniger dramatisch" vorgestellt

Kanzler plaudert in Talkshow: Scholz hat sich Regieren
Durch: Politik Erstellt am: März 07, 2024 anzeigen: 41

In der Talkshow "3nach9" ist Bundeskanzler Scholz zu Gast. Dort erzählt er, wie er sich vor seinem Amtsantritt gefühlt hat und was ihn an der Ampelkritik bedrückt. Und er verrät, wie man einen Zander zubereiten sollte.

Bundeskanzler Olaf Scholz hat sich das Regieren mit der Ampel-Koalition einfacher ausgemalt. "Ich will gerne sagen, dass ich es mir etwas weniger dramatisch vorgestellt hatte", sagte der SPD-Politiker in der Radio-Bremen-Talkshow "3nach9", die am Freitag ausgestrahlt wird. Es sei schwer, drei Parteien zusammenzuführen. Das hätten auch schon die am Ende gescheiterten Koalitionsverhandlungen von CDU, FDP und Grüne nach der Bundestagswahl 2017 gezeigt. "Das hatte mir ein Gefühl dafür verschafft, was alles auf mich zukommen könnte."

Scholz zeigte sich verärgert, dass so viel über die Prozesse der Ampel geredet werde und nicht über die gemeinsam erreichten Ergebnisse. "So viel Tempo, so viele Entscheidungen hat es schon lange nicht mehr gegeben. Aber das wird alles verdeckt von dem Lärm", sagte der Kanzler. "Das ist etwas, was wirklich bedrückend ist." Die Koalition müsse sich mehr selbst loben.

Ein Beispiel sei die Migrationspolitik, sagte Scholz. Die Koalition habe die weitreichendsten Beschlüsse der letzten 20, 25 Jahre getroffen, unter anderem zum Staatsangehörigkeitsrecht, zur Zuwanderung von Arbeitskräften und zur irregulären Migration. "Das ist eine Entscheidung, die durch viel Arbeit möglich gewesen ist." Doch anstatt das in den Mittelpunkt zu stellen, werde darüber diskutiert, an welcher Einzelregelung der Bezahlkarte acht Stunden oder zwei Wochen gewerkelt werden sollte.

Kanzler kocht gern Königsberger Klopse

In der Sendung ging es aber nicht nur um Politik, sondern auch um kulinarisches. Königsberger Klopse - des Kanzlers Leibspeise - koche er gerne mit seiner Frau am Wochenende, so Scholz. Das Gericht eigne sich besonders bei Besuch, weil es sich gut vorbereiten lasse. Er bereite auch gerne verschiedene Fische zu, erzählte der Kanzler. Zuletzt habe er sich an einen Zander gewagt. "Nicht in der Salzkruste, sondern im Backofen. Ganz einfach", sagte Scholz. "Das fand ich ganz toll." Beim Lieferdienst bestelle das Paar hingegen nie. "Das machen wir gar nicht mehr", sagte Scholz. "Nicht nur aus Sicherheitsgründen, wir können ja kochen."

Die Talkshow wird am Freitag ab 22 Uhr in mehreren dritten Fernsehprogrammen ausgestrahlt, etwa bei Radio Bremen und im NDR. Die Talkshow wird nach der Aufzeichnung nicht mehr bearbeitet.

Lesen Sie dies auf Politik Header Banner
  Contact Us
  • support@der-montag.com
  •   Follow Us
    Sitemap
    Show site map
      About

    Der Montag bietet unabhängige Nachrichten aus Deutschland, Europa und der Welt..

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies zu verwenden.
    Lesen Sie mehr Ich bin damit einverstanden