Halbfinale der European League: Deutsche Handball-Klubs buchen drei Final-Four-Plätze

Halbfinale der European League: Deutsche Handball-Klubs buchen drei Final-Four-Plätze
Durch: Sport Erstellt am: April 30, 2024 anzeigen: 40

Drei deutsche Handball-Klubs teilen sich den Titel als Rekordsieger der European League - drei andere ziehen jetzt ins Final Four ein. Füchse Berlin, Rhein-Neckar Löwen und SG Flensburg-Handewitt fehlen noch zwei Siege zum Titel. Der Pokal könnte aber auch nach Rumänien gehen.

Dem deutschen Handball winkt beim Final Four der European League der nächste Titel: Vorjahressieger Füchse Berlin, die SG Flensburg-Handewitt und die Rhein-Neckar Löwen zogen geschlossen in das Endturnier am 25. und 26. Mai in Hamburg ein und greifen nach dem 27. deutschen Triumph in diesem Wettbewerb. Die Halbfinalbegegnungen werden am Freitag in Hamburg ausgelost.

Die Füchse bewiesen nach dem 33:33 im Hinspiel in eigener Halle Moral und setzten sich in Spiel zwei beim HBC Nantes in Frankreich am Ende überlegen mit 37:30 (18:16) durch. Die Flensburger konnten sich nach dem 41:30-Erfolg im Hinspiel bei IK Sävehof eine 28:29 (11:15)-Heimniederlage gegen die Schweden leisten. Ebenso die Rhein-Neckar Löwen, die nach dem 32:29 gegen Sporting Lissabon im Rückspiel in Portugal nur mit 28:29 (12:15) unterlagen. Komplettiert wird das Vierer-Turnier in der Hansestadt durch den rumänischen Vertreter Dinamo Bukarest, der sich nach einem 28:27-Heimsieg mit einem 38:34 (20:12)-Auswärtserfolg gegen den dänischen Klub Skjern HB behauptete.

Mehr zum Thema

Nationalmannschaftskapitän Johannes Golla, Simon Pytlick und Johan a Plogv Hansen waren mit jeweils fünf Treffern die besten Schützen beim zweimaligen deutschen Meister aus Flensburg, der im vergangenen Jahr im Viertelfinale gescheitert war. Bei den Berlinern ragten Lasse Andersson und Hans Lindberg mit jeweils neun sowie Max Darj mit acht Toren heraus. Welthandballer Matthias Gidsel kam auf fünf Treffer. Bei den Löwen erzielte Rechtsaußen Tobias Reichmann als bester Schütze sieben Tore.

Die European League ist im Handball der deutsche Wettbewerb schlechthin. Seit der Premiere in der Saison 1981/82, damals noch unter dem Namen IHF-Pokal, gab es 26 Triumphe. Rekordtitelträger sind der SC Magdeburg, der THW Kiel und FA Göppingen mit jeweils vier Erfolgen. Die Füchse Berlin können Ende Mai zu diesem Trio aufschließen. Flensburg (1997) und die Löwen (2013) haben den Wettbewerb, der auch EHF-Pokal hieß, bislang jeweils einmal gewonnen.

Lesen Sie dies auf Sport Header Banner
  Contact Us
  • support@der-montag.com
  •   Follow Us
    Sitemap
    Show site map
      About

    Der Montag bietet unabhängige Nachrichten Analysen und Reportagen aus Deutschland, Europa und der Welt.. wir stehen für No Islam

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies zu verwenden.
    Lesen Sie mehr Ich bin damit einverstanden