Passagiere müssen Tod mitansehen: Person wird in Flugzeug-Triebwerk gesogen und stirbt

Passagiere müssen Tod mitansehen: Person wird in Flugzeug-Triebwerk gesogen und stirbt
Durch: Unterhaltung Erstellt am: Mai 29, 2024 anzeigen: 9

Am Airport Schiphol in Amsterdam wird gerade ein Flugzeug auf den Start ins dänische Billund vorbereitet, als sich auf dem Flugfeld ein schrecklicher Vorfall ereignet. Eine Person wird in das schon laufende Triebwerk gesogen. Für das Opfer kommt jede Hilfe zu spät.

Am Amsterdamer Flughafen Schiphol ist ein Mensch in ein Flugzeugtriebwerk geraten und gestorben. Das Flugzeug wurde auf dem Vorfeld des Flughafens auf den Start ins dänische Billund vorbereitet, als ein Mensch in das schon laufende Triebwerk gesogen wurde, wie die niederländische Fluggesellschaft KLM mitteilte. Ob es sich bei dem Opfer um einen Fluggast oder einen Mitarbeiter handelte, ist noch nicht bekannt: Die Fluggesellschaft machte keine Angaben zu dem Opfer.

Die niederländische Grenzpolizei, die für die Sicherheit am größten Flughafen der Niederlande verantwortlich ist, teilte mit, die Passagiere seien aus dem Flugzeug gebracht worden. Der Vorfall werde untersucht. Viele Insassen des Flugzeugs mussten demnach den tödlichen Vorfall mitansehen. Sie werden von Seelsorgern betreut.

Der Flughafen bestätigte den Vorfall und schrieb auf der Plattform X: "Heute ereignete sich ein schrecklicher Vorfall, bei dem eine Person in das Triebwerk eines Flugzeugs geriet. Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen und wir kümmern uns um die Passagiere und Kollegen, die Zeugen dieses Vorfalls wurden. Die Royal Military Police führt derzeit eine Untersuchung durch."

Mehr zum Thema

Infrastrukturminister der Niederlande, Mark Harbers, zeigte sich bestürzt über den Vorfall. "Mein Mitgefühl gilt den Angehörigen des Opfers und den Zeugen des Unglücks", schrieb der Politiker auf X.

Bei dem Flugzeug handelte es sich niederländischen Medienberichten zufolge um eine Kurzstrecken-Maschine des brasilianischen Flugzeugbauers Embraer, die der KLM-Regionaltochter Cityhopper gehört. Das Flugzeug bietet Platz für 88 bis 132 Passagiere. Wie viele Menschen an Bord waren, ist bislang unklar. Ein vom Rundfunksender NOS veröffentlichtes Bild zeigte Feuerwehrfahrzeuge und Rettungswagen an dem Flugzeug in der Nähe des Abflugterminals.

Lesen Sie dies auf Unterhaltung Header Banner
  Contact Us
  • support@der-montag.com
  •   Follow Us
    Sitemap
    Show site map
      About

    Der Montag bietet unabhängige Nachrichten aus Deutschland, Europa und der Welt..

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies zu verwenden.
    Lesen Sie mehr Ich bin damit einverstanden