Spannungen wegen Gaza-Kriegs: Israel ruft seinen UN-Botschafter zurück

Spannungen wegen Gaza-Kriegs: Israel ruft seinen UN-Botschafter zurück
Durch: Politik Erstellt am: März 04, 2024 anzeigen: 17

Für seine Aussage, der Hamas-Angriff am 7. Oktober sei "nicht im luftleeren Raum erfolgt", schlägt UN-Generalsekretär Guterres Kritik aus Israel entgegen. Die Fronten zwischen den Vereinten Nationen und der israelischen Regierung verhärten sich derart, dass Israel seinen UN-Chefdiplomaten zurückpfeift.

Israel ruft seinen Botschafter bei der UNO für Konsultationen zurück. Er habe Botschafter Gilad Erdan angewiesen, "für sofortige Konsultationen" nach Israel zurückzukehren, erklärte Außenminister Israel Katz Abend im Onlinedienst X. Grund sei der Versuch, "Informationen über die von der Hamas und ihren Verbündeten am 7. Oktober verübten Massen-Vergewaltigungen totzuschweigen".

Die Beziehungen zwischen Israel und der UNO hatten sich nach Beginn des Gaza-Kriegs verschlechtert. Ende Oktober hatte Botschafter Erdan UN-Generalsekretär António Guterres zum Rücktritt aufgefordert. Auslöser war eine Rede von Guterres, in der dieser den Hamas-Angriff auf Israel zwar scharf verurteilt, aber gleichzeitig gesagt hatte, die Angriffe der radikalislamischen Palästinenserorganisation seien "nicht im luftleeren Raum erfolgt". In dem Zusammenhang sprach Guterres von der israelischen Besatzung palästinensischer Gebiete.

Israel untermauerte zudem seine Terror-Vorwürfe gegen das UN-Hilfswerk für Palästina-Flüchtlinge UNRWA vor der Vollversammlung der Vereinten Nationen. Israels UN-Botschafter Gilad Erdan zeigte während seiner Rede in New York ein Video, das einen UNRWA-Mitarbeiter am 7. Oktober in Israel zeigen soll. In dem Ausschnitt, den Erdan auf einem Tablet hochhielt, waren zwei Personen zu sehen, die einen scheinbar leblosen Körper in ein Fahrzeug heben. Der Diplomat sagte, bei einem der Männer handle es sich um eine Person, die als Sozialarbeiter für die UN-Organisation gearbeitet habe. "UN-Mitarbeiter entführen israelische Kinder!", rief Erdan aus.

Bereits Guterres' Aussagen zum Hamas-Angriff im Herbst hatten aus Israel heftige Reaktionen provoziert. Der israelische UN-Botschafter Gilad Erdan kündigte an, Vertretern der Vereinten Nationen keine Visa mehr zu geben. Israels Außenminister Eli Cohen sagte ein geplantes Treffen mit Guterres ab. Edan sagte damals, Guterres' Aussage vor dem Weltsicherheitsrat, die Terrortat der islamistischen Hamas sei im Kontext der jahrzehntelangen Unterdrückung der Palästinenser durch die Israelis zu sehen, sei eine "reine Blutverleumdung" Das Leid der israelischen Zivilbevölkerung sei dem UN-Chef egal.

Lesen Sie dies auf Politik Header Banner
  Contact Us
  • support@der-montag.com
  •   Follow Us
    Sitemap
    Show site map
      About

    Der Montag bietet unabhängige Nachrichten aus Deutschland, Europa und der Welt..

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies zu verwenden.
    Lesen Sie mehr Ich bin damit einverstanden