Unglück in Südafrika: Elefanten trampeln spanischen Urlauber zu Tode

Unglück in Südafrika: Elefanten trampeln spanischen Urlauber zu Tode
Durch: Unterhaltung Erstellt am: Juli 09, 2024 anzeigen: 12

In Südafrika kommt es immer wieder zu Elefanten-Angriffen auf Menschen. Nun attackiert im Pilanesberg-Nationalpark eine Gruppe Dickhäuter einen spanischen Urlauber. Der 43-Jährige schafft es nicht mehr rechtzeitig zu fliehen.

In einem Nationalpark in Südafrika ist ein Tourist aus Spanien von Elefanten getötet worden. Wie die Polizei und die Nationalpark-Behörde mitteilten, war der 43-jährige Mann im Pilanesberg-Nationalpark nordwestlich von Johannesburg aus seinem Auto gestiegen, um Elefanten zu fotografieren. Eine Elefantenkuh attackierte den Mann und trampelte ihn zusammen mit ihrer Herde zu Tode.

Der Spanier war den Angaben zufolge am Sonntag mit seiner Verlobten und zwei weiteren Frauen in einem Privatauto in dem etwa 50.000 Hektar großen Nationalpark unterwegs gewesen. Als sie eine kleine Elefantenherde aus drei Elefantenkühen und drei Kälbern erblickten, stieg der Mann aus dem Auto aus und ging auf die Elefanten zu, um Fotos zu machen. "Die Elefanten haben ihn angegriffen und getötet", sagte der Polizeisprecher Sabata Mokgwabone.

Die Nationalpark- und Tourismusbehörde der Provinz Nordwest erklärte, eine Elefantenkuh habe den Mann zuerst attackiert. Er habe es leider nicht geschafft, der Elefantenkuh und ihrer hinzukommenden Herde "zu entkommen oder auszuweichen". Die Tiere hätten ihn letztlich "zu Tode getrampelt". Danach hätten sich die Elefanten entfernt, ohne andere Fahrzeuge zu beachten, und seien im Gebüsch verschwunden.

Der Naturschutz-Beauftragte der Behörde, Pieter Nel, sagte, die Leitkuh der Herde sei "unruhig" geworden, als der Mann auf sie zugekommen sei. Es sei "normal", dass Elefanten "ihre Jungen verteidigen". "Viele Touristen sind sich der Gefahr nicht bewusst und wissen nicht, wie gefährlich diese Tiere sein können", fügte er hinzu.

Die anderen Insassinnen des Autos, die alle aus Johannesburg stammen, blieben nach Angaben der Polizei unverletzt. Die Polizei hat Ermittlungen zu dem Vorfall eingeleitet.

In Südafrika kommt es immer wieder zu Elefanten-Angriffen. 2021 war ein mutmaßlicher Wilderer im berühmten Krüger-Nationalpark von Elefanten zu Tode getrampelt worden. Besuchern der Parks wird daher geraten, immer im Auto sitzenzubleiben und die Fenster geschlossen zu halten.

Lesen Sie dies auf Unterhaltung Header Banner
  Contact Us
  • support@der-montag.com
  •   Follow Us
    Sitemap
    Show site map
      About

    Der Montag bietet unabhängige Nachrichten Analysen und Reportagen aus Deutschland, Europa und der Welt.. wir stehen für No Islam

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies zu verwenden.
    Lesen Sie mehr Ich bin damit einverstanden