Stundenlanger Großeinsatz: 65-Jährige in Aachener Klinik überwältigt

Stundenlanger Großeinsatz: 65-Jährige in Aachener Klinik überwältigt
Durch: Unterhaltung Erstellt am: März 04, 2024 anzeigen: 14

Seit dem Nachmittag sind Polizei und Feuerwehr an einem Aachener Krankenhaus im Einsatz, die Bevölkerung soll den Bereich weiträumig meiden. Die Lage ist diffus, bekannt ist lediglich, dass sich eine Frau in der Klinik verschanzt haben soll. In der Nacht wird die 65-Jährige schließlich aus dem Gebäude gebracht.

Der Großeinsatz eines Spezialeinsatzkommandos (SEK) am Aachener Luisenhospital ist am späten Abend beendet worden. Eine 65-jährige Frau, die sich stundenlang in einem Raum des Krankenhauses verschanzt hatte, konnte überwältigt werden. Die Frau wurde auf einer Krankenbahre herausgerollt, zugedeckt mit einer Wärmefolie, berichtete eine Reporterin. Wie der Aachener Polizeisprecher Andreas Müller bestätigte, wurde die Frau verletzt und werde in einem Krankenwagen behandelt. Weitere Personen seien nach ersten Erkenntnissen nicht verletzt worden, sagte eine Sprecherin der Polizei Köln.

Stundenlang war ein Großaufgebot an Polizei und Feuerwehr wegen einer möglichen Bedrohung vor Ort. Gegen 17 Uhr war die Feuerwehr über einen Brand in dem Krankenhaus informiert worden. Das Feuer im Bettenbereich sei gelöscht worden, teilte die Feuerwehr am Abend mit.

Was sich genau in den Stunden abgespielt hatte, ist noch unklar. Eine "verdächtige Person" hatte laut Polizei am Nachmittag das Krankenhaus betreten. Kurz danach sei Rauch im "Nahbereich" der Frau festgestellt worden. Die Krankenhausräume in der näheren Umgebung der Frau seien evakuiert worden. Die "Bild"-Zeitung berichtete, eine Frau habe in dem Krankenhaus Pyrotechnik gezündet.

Ob die Frau bewaffnet war oder andere Personen in ihre Gewalt gebracht hatte, wurde während des Einsatzes nicht kommuniziert. Reporter berichteten von schwer bewaffneten Beamten mit Helmen, zudem kreiste ein Hubschrauber über dem Krankenhaus. Auf der Straße stand eine Liege mit medizinischer Ausrüstung. Am Abend übernahm die Kölner Polizei die Informationshoheit übernommen. Über X kündigte sie Straßensperrungen und Einschränkungen des Bahnverkehrs an. "Meiden Sie den Bereich weitläufig", warnte die Polizei. Im Westen von Aachen wurde vorsichtshalber ein Streckenabschnitt der Bahn gesperrt. Polizeisprecher Müller sagte, es werde geprüft, ob der Vorfall in Aachen in Verbindung mit einem Wohnungsbrand in Eschweiler stehe.

Das am Rand des Zentrums gelegene Krankenhaus wird von einem evangelischen Verein getragen. Nach eigenen Angaben werden in 15 Kliniken Patienten mit den unterschiedlichsten Krankheitsbildern behandelt.

Lesen Sie dies auf Unterhaltung Header Banner
  Contact Us
  • support@der-montag.com
  •   Follow Us
    Sitemap
    Show site map
      About

    Der Montag bietet unabhängige Nachrichten aus Deutschland, Europa und der Welt..

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies zu verwenden.
    Lesen Sie mehr Ich bin damit einverstanden