Das Landesjugendorchester Sachsen (LJO) spielt in der zweiten Oktoberhälfte seine traditionellen Konzerte zur Herbstzeit. Bei den Konzerten vom 22. bis 24. Oktober treten die jungen Musikerinnen und Musiker unter Leitung des Schweizers Tobias Engeli auf, teilte das LJO am Montag in Dresden mit. Auf dem Programm stehen Werke von Franz Schubert, Georg Philipp Telemann, Igor Strawinsky, Ernst Krenek und Rodion Schtschedrin. Solist ist der Pianist Kilian Scholla. Spielorte sind das Gewandhaus in Leipzig, die Chemnitzer Petrikirche und der Kulturpalast Dresden.

Das Landesjugendorchester Sachsen wurde 1992 gegründet und dient als Anlaufstelle für den ambitionierten Nachwuchs. Die Mitglieder sind zwischen 14 und 26 Jahren alt, viele von ihnen haben bei Wettbewerben bereits Preise gewonnen. In zwei Probephasen pro Jahr werden abwechselnd mit dem künstlerischen Leiter und wechselnden Gastdirigenten Programme erarbeitet.