Russisches Staats TV verlangt: “Deutschland zerschlagen”

Wladimir Solowjow, einer der wichtigsten Propagandisten Putins, hetzt mal wieder gegen Deutschland. Immer wieder fällt das russische Staatsfernsehen mit teils menschenverachtenden und haarsträubenden Forderungen und Gedanken auf. Aktuell eines der beliebtesten Opfer bei dem russischen Propagandisten und Moderator Wladimir Solowjow: Deutschland. Schlug er jüngst vor Berlin zu attackieren, fantasiert er nun über einen Zerfall der gesamten Bundesrepublik. So sagt er:

„Warum sollten wir uns überhaupt mit Deutschland beschäftigen? Warum arbeiten wir nicht daran, Deutschland zu zerschlagen? Deutschland hat einen großen Prozentsatz türkischer Bürger, einen großen Prozentsatz russischsprachiger Bevölkerung, eine große Zahl an Migranten, deren Werte sich fundamental von den Werten der Anführer Deutschlands unterscheiden.“ Und damit liegt er nicht falsch. Und genau von diesen “Bürgern” die uns im Land als Gegner unsere Demokratie, Freiheit und unseren Werten entgegenstehen, sollten wir uns trennen. Mögen sie in ihre Heimat zurückkehren.

Weiter stellt Solowjow die Existenz eines vereinigten Deutschlands in Frage. Er fantasiert daraufhin über ein Berliner Emirat und ein freies Pommern. „Warum arbeiten wir nicht wie Europa, die den Kollaps Russlands herbeiführen wollen?“

Wladimir Solowjow gilt als einer der wichtigsten Propagandisten Putins. Seine Sendung Sonnabend mit Wladimir Solowjow auf dem russischen Sender Rossija 1 erreicht Millionen von Menschen. Und er ist das Sprach der Russen, und das sind immer noch die Mehrheit, die Putin unterstützen. Und die Deutschen sollten sich mal ernsthaft fragen, wie ernst die Propaganda zu nehmen ist. Noch immer gibt es zahlreichen Deutsche, die an einen verhandlungsbereiten und friedlichen Putin glauben wollen. Dabei ist Putin einer der schlimmsten Kriegsverbrecher der letzten 75 Jahre. Und viele seiner Russen unterstützen ihn. Nicht er foltert und mordet vor Ort. Es sind Russen, die foltern, vergewaltigen und morden. Und in Deutschland existiert längst eine fünfte Kolonne.

Vorheriger ArtikelVolles Haus in Blau und Gelb: Alba will den Aufwärtstrend gegen Fenerbahçe bestätigen
Nächster ArtikelMit Meinungsfreiheit gegen Facebook und Twitter: Snupto-Plattform mit neuem Rekord